Corona: Jede Krise ist eine Chance!

Als letzte Woche auch die Börse so richtig vom „Coronafieber“ infiziert wurde, erreichten mich einige Anrufe: „Hallo Herr Englert, sollen wir nicht alle Aktienfonds verkaufen und zu Bargeld machen?“

Ein anderer Anrufer: „Bin ich jetzt der Geisterfahrer? Alle anderen verkaufen Aktien wegen der Pandemie, nur ich nicht?“

Nun, ehrlich gesagt, ich hatte mit der Wirtschaftskrise 2008 manch schlaflose Nacht. Dieses Mal nicht. Warum?

Fundamental und strukturell steht die Weltwirtschaft heute – entgegen den Emotionen und den Weltuntergangsszenarien einzelner Pessimisten – deutlich besser da.

In vielen Industrienationen herrscht nahezu Vollbeschäftigung, die Zinsen sind niedrig und die Inflation bewegt sich in einem gesunden Rahmen.

Wenn sich die Situation wieder normalisiert – in der Vergangenheit war das immer der Fall – dann ist der Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt im Rückspiegel gesehen der größte Fehler. Die Frage stellt sich, ob man diese Korrekturen nicht besser zum Kauf nutzen sollte.

Krisen im größten und bekanntesten Aktienindex der Welt

 

Jede Krise ist eine Chance. Je größer die „Katastrophe“, desto optimistischer waren anschließend die Überlebenden, die sich ihrer Sterblichkeit bewusst geworden sind und was taten sie? Genau, das Leben genießen und konsumieren, was „unseren“ Unternehmen letztlich einen unerwarteten Schub verleihen wird. Es ist also durchaus möglich und wahrscheinlich, dass diese Krise letztlich zu einem Aufschwung werden kann. Im Moment scheint dies angesichts der Nachrichtenlage nur schwer vorstellbar zu sein.

Im Zeitpunkt der Krise sind alle Nachrichten schlecht – ohne Aussicht auf Besserung.

Ist es nicht so, dass man sich im Nachgang kaum mehr daran erinnern kann?  Denken Sie nur an die Ölkrise in den 80ern etc.

Durch monatliches Kaufen entsteht ein erfreulicher Effekt, automatisch werden mehr Anteile günstiger eingekauft. Ihr Depot nutzt dieses zur Einstandsverbilligung.

Ob Aktien noch billiger werden, weiß niemand. Dass sie aber früher oder später steigen ist sicher. Mutige nutzen die aktuelle Situation zum Einstieg oder investieren in nicht Börsen-abhängige Märkte (s. hier).

Für eine passende Beratung ist es zwingend notwendig, mit den Anlegern über deren Ziele, Risikobereitschaft und Renditeerwartung zu sprechen und dann ein individuelles Konzept zu erstellen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.