Finanzierung: Anschlussfinanzierung frühzeitig sichern

Die meisten Menschen können ihre eigene Immobilie nicht aus der Portokasse zahlen. Oft geht es um sehr hohe Summen, die finanziert werden. Daher lohnt es sich, bei die Wahl der optimalen Finanzierung genauer hinzuschauen.

Der Unterschied zwischen einem günstigen und einem teuren Finanzierungskonzept bedeutet schnell etliche Tausend Euro mehr an Kosten.

Das gilt auch für bestehende Immobiliendarlehen, die nach 10 Jahren Zinsbindung verlängert werden müssen. Auch wenn Sie sich ursprünglich für eine längere Zinsbindungsfrist entschieden hatten – ab 10 Jahren nach Vollauszahlung des Darlehens existiert für die Darlehensnehmer in jedem Fall ein einseitiges Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von 6 Monaten.

Die Zinsen sind in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gesunken. Damals waren noch Zinssätze von über 6 % bei 10-jähriger Zinsbindung üblich, seit 2015 liegen sie unter 2 % und aktuell sind Offerten unter 1 % normal. Ob die extreme Niedrigzinsphase noch länger andauert: Das weiß niemand.

Tipp:

Oft ist es sinnvoll, nicht bis zum Ablauf der 10 Jahre zu warten, um neue Angebote einzuholen. Über ein sogenanntes Forward-Darlehen ist es möglich, bis zu 5 Jahre vor Ablauf des bestehenden Darlehens die aktuell günstigen Konditionen für die Anschlussfinanzierung zu sichern. Der Zinsaufschlag für die vorzeitige Reservierung der Kondition liegt aktuell in der Regel nur bei 0,1 – 0,2 %. Sofern Sie von steigenden Zinsen in der Zukunft ausgehen, bietet ein Forward-Darlehen hohe Planungssicherheit und erhebliches Einsparpotenzial für Ihre Anschlussfinanzierung.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.