Inflation verstärkt den Druck auf Sparer

Die Sorge vor Geldwertschwund wächst: Im Mai ist die Inflationsrate in Deutschland auf 2,5 Prozent gestiegen – der höchste Stand seit fast zehn Jahren. Nach Einschätzung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft könnte die Inflationsrate weiter steigen.

Wenn die Inflationsrate bei 2,5 Prozent dauerhaft bleibt, bedeutet das, dass man mit heute 100.000 Euro in 28 Jahren nur noch Waren und Dienstleistungen im Wert von 50.000 Euro kaufen kann.

Bei null Prozent Zinsen auf Sparbuch und Tagesgeldkonto sehe ich hier schon ein Problem. Sie auch?

Ziel für alle Kapitalanlagen, die nicht kurzfristig benötigt werden (Notgroschen) muss es daher sein, von der Inflation unabhängige Anlagen oder sogar Inflationsgewinner auszuwählen.

Sie haben „Inflationsgewinner“ noch nie gehört und wollen wissen, wie man trotz Inflation eine vernünftige Rendite erzielt?

Dann

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.